Artikel
1 Kommentar

Der Fluss des Lebens

Der Fluss des Lebens

„Wir geraten dann in eine Krise, wenn das Leben, das sich im Fluss befindet, an diesem Fließen gehindert wird.“ (Daisetz Teitare Suzuki)

Hab Vertrauen in den Fluss des Lebens. Du bist da, weil du da sein wolltest. Bevor du auf die Erde kamst, wusstest du, dass du lernen möchtest. Dass du noch weiser werden möchtest. Dir war klar, dass dies der richtige Weg war. Du hast dir dein Leben ausgesucht und zwar genau dein Leben und kein anderes. Du wolltest genau die Erfahrungen machen, die du nun in deinem Leben machst. Du hast dir deine Eltern ausgesucht, weil du wachsen wolltest an den Erlebnissen, die du mit ihnen hattest und immer noch hast.

Dein Leben ist genauso wie es sein soll, wenn du dem Fluss des Lebens vertraust und bereit bist die Augen aufzumachen. Dann hast du die Chance an deinem Schmerz, deinen Ängsten, deinen Herausforderungen, deinen Schicksalsschlägen zu wachsen und zu verstehen – im tiefsten Inneren zu verstehen, was es bedeutet Schmerz zu fühlen, sich seinen Ängsten zu stellen, Herausforderungen anzunehmen und den Sinn in Schicksalsschlägen zu sehen.

Denn nichts ist sinnlos auf dieser Welt. Du schwingst auf einer bestimmten Frequenz, und innerhalb dieser Frequenz wird dir alles antworten und alles in dein Leben gezogen werden, was so schwingt wie du. Wenn du bestimmte Ereignisse, Dinge, Menschen, Situationen nicht mehr in dein Leben ziehen willst, dann wende dich nach innen. Ändere deine Schwingungen. Lerne, was deine Angst dir sagen will. Verstehe deine Gefühle, verstehe den Zusammenhang zwischen deinen Gefühlen und deinen Gedanken und dann nimm sie an. Hab Vertrauen, dass es okay ist, Schmerz zu fühlen. Unterdrücke nichts, lasse alles da sein. Und dann vertraue. Vertraue in den Fluss des Lebens. Und dann steh auf voller Vertrauen und sieh dich um. Sieh die Welt mit weiseren Augen. Du weißt, dass du deine Ziele erreichen kannst  und dass du sein kannst, wer du sein willst. Du weißt, dass du das in dein Leben ziehen kannst, was du willst. Mache die Augen auf und lasse alles zu dir kommen. Denn es wird kommen. Darauf kannst du vertrauen.

Das Universum ist niemals gegen dich. Wie könnte es? Du bist doch ein Teil davon. Du schwingst als Teil einer viel größeren Einheit, als Teil eines so starken Netzwerkes, dass du niemals verloren gehen kannst. Du bist verbunden mit dem Universum und allen Seelen, die sich darin befinden, egal ob du einen Körper hast oder körperlos bist.

Du wirst in deinem Leben Seelen anziehen, an und mit denen du wachsen sollst. Manche kommen und gehen sehr schnell wieder und lassen dich weiser zurück. Andere bleiben länger, manche sogar für ein Leben lang. Und dann gibt es sogar Seelen, die in jedem Leben wieder zu dir stoßen. Woran du sie erkennst? Indem du sie erkennst. Du weißt es und du fühlst instinktiv, dass du diese Seele schon sehr lange kennst und dass ihr euch miteinander verbunden fühlt. Auch wenn du stirbst, werden solche Seelen dich nicht verlassen, da ihr gerne zusammen seid. Sie können in Form von Partnern, Freunden, Geschwistern oder sogar Tieren auftreten.

Hab keine Angst vor dem Leben und hab noch weniger Angst vor dem Sterben. Erkenne, dass du bewusst für eine kurze Zeitspanne auf die Erde gekommen bist und dass du irgendwann wieder gehen wirst, wenn du genug gelernt hast. Das kann nach 5 Jahren sein, oder nach 20 oder nach 90. Eigentlich spielt das keine Rolle. Betrachte das Sterben als der Prozess des Verfalls deines physischen Körpers. Dein physischer Körper wird wieder Teil des physischen Universums, während dein seelischer Körper wieder Teil des seelischen Universums wird. Vielleicht entscheidest du dich dann gleich, wieder zurückzukommen auf die Erde oder lieber als Teil des seelischen Universums zu verbleiben.

Der Fluss deines Lebens ist für dich bestimmt. Gib dich ihm hin, lass dich treiben, wende genug Kraft auf, um an der Oberfläche zu bleiben und bestimme in welche Richtung du schwimmst, aber schwimme nicht gegen den Strom. Das kostet sehr viel Kraft und irgendwann wirst du aufgeben müssen und der Fluss deines Lebens wird über dich hinwegspülen und du wirst überwältigt von Dingen in deinem Leben, die nicht alle auf einmal hätten eintreten müssen. Akzeptiere den Fluss deines Lebens und genieße, dass du manchmal auch einfach die Augen schließen kannst und darauf vertrauen kannst, dass er dich genau an die richtige Stelle bringt.

Hab Vertrauen. In dich. In dein Leben. In das Ganze.

„Es ist der Lauf der Welt und es ist so elementar wie die Schwerkraft. Wenn wir krampfhaft darauf bestehen, dass etwas so bleibt, wie es ist, dann wird es sich trotzdem verändern. Wenn wir versuchen, daran festzuhalten, »wie es war«, dann wird uns das nur Leid und Enttäuschung einbringen, denn das Leben ist ein Fluss, und alles ändert sich.“ Jack Kornfield.

1 Kommentar

  1. So simpel und doch so komplex.
    Das Leben, das Universum.
    Wie wir es wahrnehmen entscheiden wir selbst.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.